Suche
  • Fabian Betzendahl

Die erste Kreuzfahrt nach dem Lockdown! An Bord der Mein Schiff 2 auf der „Blauen Reise 1“!

Von Hamburg aus habe ich schon einige Kreuzfahrten gemacht - diese jedoch war eine ganz Besondere! Ein wirkliches Ziel gab es nicht, zumindest nicht auf der Landkarte. Ein Ziel im Kopf hatte aber sicherlich jeder Gast: Meeresrauschen, Fahrtwind, gutes Essen und alle Vorzüge einer Kreuzfahrt genießen - so auch bei mir. Nur einen Wermutstropfen gilt es zu verkraften: Einen Landgang wird es während der Reise nicht geben - dafür aber viel Zeit an Bord des Designer-Schiffs von TUI Cruises.




24.07.2020 um 21:30 Uhr in Hamburg: Das Typhon der Mein Schiff 2 ertönt drei Mal und im Anschluss beschallen uns die Bordlautsprecher mit der emotionalen Auslaufmelodie „Große Freiheit“ von Unheilig. Ein Titel, der in diesen Zeiten eine ganz neue Bedeutung bekommt, denn nach zahlreichen Monaten des Lockdowns aufgrund der Covid19-Pandemie, kam die Kreuzfahrtbranche weltweit zum Erliegen. Doch nun ist es soweit: Es geht wieder los - Die Mein Schiff 2 sticht in See!

Die Mein Schiff 2 ist das neueste Schiff von TUI Cruises und auch das sogenannte Designer-Schiff der Flotte. Verschiedene Designer haben die öffentlichen Bereiche gestaltet und dem Schiff damit einen ganz besonderen Charme vermittelt. Hochwertige Materialien, modernste Design-Elemente und der Bezug zum Meer sind die Kriterien, die das Schiff zu meinem persönlichen Lieblingsschiff der Flotte machen und ich auch nach drei Aufenthalten an Bord immer wieder gerne zurück an Bord dieses Schiffes kehre. Toll, dass TUI Cruises für den Neustart die Mein Schiff 2 und auch die nahezu baugleiche Mein Schiff 1 ausgewählt hat.



Schon am Mittag des Anreisetages war das Kribbeln im Magen deutlich zu spüren und die Aufregung war kaum noch zu verleugnen. Gegen 15 Uhr habe ich nach knapp sieben Monaten das erste Mal wieder ein Hochseekreuzfahrtschiff betreten. Im Januar hatte ich das letzte Mal im Hafen von Kapstadt ein Schiff verlassen und diese große Pause nun wirklich nicht erwartet. Unvorstellbar, hätte man mir das im Januar gesagt…


Nach dem Check-In gab es schon das erste große Highlight. Wir machten uns auf den Weg zur Seenotrettungsübung, die ab sofort in kleinen Gruppen und nicht mehr mit dem gesamten Schiff gleichzeitig stattfindet. Wir haben die wichtigsten Infos persönlich erhalten und nach knapp fünf Minuten war die einzige Pflichtveranstaltung dieser Kreuzfahrt auch schon erledigt. 100 Punkte für diese Neuentwicklung - besser kann es nicht laufen!


In der Kabine lagen für jeden Gast ausreichend Mund-Nasen-Bedeckungen in Papierform bereit, die an Bord immer dann zu tragen sind, wenn die 1,5 Meter Mindestabstand nicht einzuhalten sind, wie z.B. in den Aufzügen. An Bord hat sich aber gezeigt, dass die meisten Gäste aus Rücksichtnahme in den öffentlichen Innenbereichen permanent eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Auf den Außendecks und am Platz in den Restaurants und Bars darf der Schutz natürlich abgelegt werden.

Zwei Seetage an Bord der Mein Schiff 2 bieten sich an, um die Vielfalt an Bord zu genießen oder auch einfach mal zu entspannen. Vieles ist eben im gewohnten Umfang verfügbar mit wenigen Ausnahmen. So ist die Sauna aktuell geschlossen, Kinderbetreuung vom Umfang eingeschränkt und generell gilt es eben Abstand zu halten. Dies bedeutet auch, dass im Theater deutlich weniger Gäste gleichzeitig die Shows genießen können und daher vorab eine Reservierung über das Bordportal nötig ist. Die Auswahl im Tagesprogramm war so ausführlich, dass es gar nicht möglich war, innerhalb der zwei Tage an allen Veranstaltungen teilzunehmen. Zahlreiche Gastkünstler und Lektoren haben im Theater und in der Schaubühne ein tolles Programm auf die Bühne gebracht und darüber hinaus gab es auch verschiedene Workshops, Fitness-Kurse und viele weitere Veranstaltungen.



Wo wir schon bei dem Thema Abstand sind: Die Mein Schiff 2 fährt aktuell mit einer maximalen Auslastung von 60%. Dies stellt für mich den größten Vorteil dar, denn die öffentlichen Bereiche habe ich noch nie so angenehm und leer empfunden, wie auf dieser „Blauen Reise“. Die Gäste haben trotz verringerter Anzahl an Plätzen aufgrund der Abstandsregelungen nahezu immer freie Stühle, Tische oder auch Sonnenliegen gefunden. Auch die Aufzüge waren überwiegend frei, obwohl auch hier nur maximal vier Personen gleichzeitig fahren dürfen. Das ist wirklich ein Komfort, an den man sich gewöhnen könnte.


Kulinarisch war die Reise auf dem bekannt hohen Niveau der Flotte von TUI Cruises. Die Vielfalt an Restaurants ist groß, sodass hier für jeden Gast das richtige Angebot dabei sein sollte. Vom Döner als Snack auf dem Pooldeck bis hin zum eleganten Menü im Surf&Turf Steakhouse - die Vielfalt ist wirklich beeindruckend! Die größten Änderungen im Rahmen des Hygieneplans sind, dass im Buffet-Restaurant die Speisen auf den Teller gelegt werden und das Frühstück in allen Restaurants am Platz serviert wird. Ansonsten wird das kulinarische Angebot in keiner Weise eingeschränkt - im Gegenteil, denn auch die Restaurants sind angenehm leer.


Mein persönliches Highlight der ersten „Blauen Reise“ war definitiv das Flottentreffen auf hoher See mit den Schwesterschiffen Mein Schiff 4 und Mein Schiff 6. Gänsehaut und Emotionen pur! Beide Schiffe befinden sich aktuell in der Deutschen Bucht und warten auf den Neustart - natürlich ohne Gäste an Bord… Auf beiden Seiten passierten uns die Schiffe, drehten am Heck eine Pirouette und fuhren erneut an der Mein Schiff 2 vorbei. Die Typhons der drei Schiffe ertönten zu einem Konzert und die Begeisterung war allen Gästen ins Gesicht geschrieben. Ein absolut einmaliger Moment - auch wenn der Anlass dafür natürlich ein trauriger ist, denn die beiden Kreuzfahrtschiffe sind aufgrund der Pandemie in der Warteposition auf einen Restart.


Zurück in Hamburg erfolgte der Check-Out ebenso wie auch schon der Check-In über vorher buchbare Zeitslots, sodass das Verlassen des Schiffes innerhalb weniger Minuten reibungslos funktionierte. Völlig zufrieden und glücklich haben wir das Schiff verlassen und noch einmal die tollen Momente Revue passieren lassen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Zeit an Bord der Mein Schiff 2 im Rahmen der ersten „Blauen Reise“ ein Genuss war. Ich habe genau das bekommen, das mir die letzten Monate so sehr gefehlt hat: Meeresrauschen, Fahrtwind und einfach der Blick auf den endlos wirkenden Horizont in Kombination mit dem komfortablem Schiff, dem guten Service und leckerem Essen. Eins ist auch sicher: Ich würde es jederzeit wiederholen!


Mehr Infos zu meiner Kurzreise gibt es auf meinem YouTube-Kanal (YouTube.com/Kreuzfahrturlauber) und auch auf Instagram (Instagram.com/Kreuzfahrturlauber.de). Schaut dort gerne vorbei für weitere Infos von dieser besonderen Kreuzfahrt.

Euer Kreuzfahrturlauber Fabian


0 Ansichten